Rückblick

IMPRESSIONEN DER SMART BUILDING CONVENTION 2018

1. TAG – MONTAG, 10.09.2018

9:30 UHR BEGINN

Begrüßung

Marcel Philipp, Oberbürgermeister der Stadt Aachen

Digitalisierung + hochtechnische Gebäude + BIM

Tobias Ell , Carpus+Partner AG, Vorstand

Tobias Ell studierte Architektur an der RWTH Aachen und ergänzte dieses Studium um einen Master in Redevelopment and Management an der RWTH International Academy. Er ist seit 2006 für die Carpus+Partner AG tätig, seit 2016 in die Geschäftsführung am Hauptsitz in Aachen und seit 2018 als Vorstand aktiv. Er leitet die Bereiche Business ®Evolution sowie Market Development und ist verantwortlich für nationale und internationale Beratungsmandate rund um das Thema New Workplace Design.

Die Grundidee von Carpus+Partner – Kunden durch Gebäude, die Wissen vermehren, noch erfolgreicher zu machen – unterstützt Tobias Ell durch visionäre und strategische Ansätze der Wissensarchitektur in erfolgreichen Projekten und vor allem in der strategischen Beratung.

10:30 UHR KAFFEEPAUSE + FACHAUSSTELLUNG

11:00 UHR VORTRÄGE

Was macht ein „Smart Commercial Building“ aus?

Frank Schnitzler, Drees & Sommer SE, Expertenteam Information and Communication Technology (ICT)

Vortrag:

Von intelligenten Sensoren bis hin zur Indoor Navigation durch Gebäude: Digitale Technologien erhalten Einzug in die Immobilienwelt. So stellt sich schon bei der Strategieentwicklung die Frage, was Digitalisierung konkret für das Projekt und das eigene Geschäftsmodell bedeutet, und welche Ansätze dabei für das individuelle Projekt relevant sind.

Vita:

Dipl.-Ing. Architekt Frank Schnitzler ist Projektpartner der Drees & Sommer-Gruppe am Standort Aachen. Er ist im Expertenteam Information and Communication Technology (ICT) tätig. Zu seinem Aufgabenbereich gehören die Erstellung von Digitalisierungskonzepten, beginnend beim Anforderungsmanagement, über die Moderation von Workshops zur Definition der Digitalisierungsbausteine, bis hin zum Consulting im Zuge der baulichen Umsetzung.

Notwendige Ansätze zur qualitativ hochwertigen TGA Planung von intelligenten Gebäuden.

Frank Kamping, Drees & Sommer SE

Vita:

Seit 2015: Geschäftsführer
Seit 2014: AssociatePartner
Seit 2013: Mitglied der Geschäftsleitung/ Leitung des StandortesDS ABT Köln/ DS-Plan Köln
Seit 2008: Prokurist und Niederlassungsleiter DS ABT/ DS-Plan Köln
2000 –2008: Geschäftsführer Brandi IGH Ingenieure, Bereiche Technische Gebäudeausrüstung
1992–2000: Projektleiter TGA, Prokurist (IGH, Brandi)
Bis 1992: Studium an der FH Münster, Dipl.-Ing. Versorgungstechnik

Vom Eternit zum Ethernet – Digitalisierung und Sicherheit moderner Gebäude

Thomas Simon, ComConsult Beratung und Planung GmbH, Geschäftsführender Gesellschafter

Vortrag:

Es wird der Stand der Technik kurz beleuchtet und die Anforderungen für die kommenden modernen Gebäude-Netze skizziert.

Dies reicht von der Verkabelung bis zur Sicherheitsarchitektur und der Anbindung an die Cloud. Abschließend wird auf die neuen Anforderungen an den Betrieb eingegangen.

Vita:

– Von 1985 bis 1995 Seniorberater und später Geschäftsführer in einem führenden Unternehmen der Kommunikationstechnik
– Seit 01.12.1995 geschäftsführender Gesellschafter der ComConsult Beratung und Planung GmbH
– Zahlreiche, erfolgreich abgeschlossene Projekte bei namhaften Kunden

12:45 UHR MITTAGESSEN + FACHAUSTELLUNG

14:00 UHR VORTRÄGE

Mehr Mut – Mehr Wissen – Instandhaltung im digitalisierten Gebäude

Dirk Otto Gegenbauer, Facility Management GmbH, Geschäftsführer Vertrieb

Vortrag:

In dem Vortrag geht es um nichts weniger als um einen Paradigmenwechsel in der Instandhaltung. Die Verantwortungsträger müssen weg „vom Mondzeitalter“ und den darin starr verankerten Zeitzyklen. Ziel ist es, sich am tatsächlichen Anlagenverschleiß zu orientieren, Prozesse in Korrelation zur (Ab-)nutzung zu setzten und dynamisch zu gestalten.

Noch steckt die Digitalisierung in der Immobilienbranche in den Kinderschuhen. Aber spätestens in fünf bis zehn Jahren wird sich die Sicht auf Maintenence Trigger (MT) geändert haben, dann sind die Zyklen dynamisch und flexibel. Was also spricht dagegen, sich schon jetzt langsam dem digitalen Zeitalter zu nähern?

Qualifikationen:

Studium der Automatisierungstechnik und Studium der Betriebswirtschaft, Masterstudium (MBA General Manage-ment), Abschluss 2011 Certified Facility Manager IFMA

Beruflicher Werdegang:

-1990 bis 2015 Teamleiter, Projektleiter und Key Account Manager im Technischen Gebäudemanagement namhafter Unternehmen
-seit 2006 bei der Unternehmensgruppe Gegenbauer, verschiedene Führungspositionen, seit 2014 Geschäftsführer

Ausgewählte Projekterfahrungen:

-kfm., technisches und infrastrukturelles Management
-Key-Account-Management
-strategische Geschäftsentwicklung
-Leitung des operativen Geschäfts
-Innovations
-Project development
-Sales

Veröffentlichungsliste:

2002 RealFM Leitfaden Instandhaltung 2002
2005 RealFM Leitfaden Instandhaltung 2005
2011 RealFM Leitfaden Instandhaltung 2011
2013 RealFM Leitfaden Instandhaltung 2013
2017 RealFM Leitfaden Instandhaltung 2017

Verbandsarbeit:

-RealFM e.V. / seit 2002 Leiter des Arbeitskreises Instandhaltung, hier diverse Publikationen
-RealFM e.V. / seit 2015 Leiter der Programmkommission

Energiemanagement 4.0 Prognostizieren – realisieren – dokumentieren

Markus Werner, MeteoViva GmbH, CEO

Vortrag:

Die patentierte Smart Data Lösung MeteoViva Climate ist ein „Add on“ für Gebäudeautomation zur Betriebsoptimierung von Gebäudetechnik und Energiesystemen. Das einzigartige europaweit patentierte Verfahren fußt auf einem Simulationsmodell zur Prognose von Raumklima, Lasten und Betrieb der Anlagentechnik. Es stimmt Heizwärme und Kühlenergie optimal auf den Bedarf innerhalb eines Gebäudes ab. So werden gesundes Raumklima und Reduktion der Energiekosten um 15 … 40% bei einem Payback von 1-3 Jahren erzielt. Zielgruppen sind Gewerbe, Industrie und Kommunen. Nach demselben Ansatz wird unter den Labels MeteoViva Grid und MeteoViva Campus der Markt für Betriebsoptimierung von Quartieren und Campusarealen wie Flughäfen erschlossen.

Vita:

– Jahrgang 1964, verheiratet, zwei Kinder
– Diplomingenieur Elektrotechnik / Nachrichtentechnik der RWTH Aachen
– Gründer und Gesellschafter von MeteoViva GmbH

Stationen:

– Seit 1990 Energieversorgung und Effizienzsteigerung
– 1992-1994 Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft, RWTH Aachen
– 1994-2004 Solar-Institut Jülich
– Seit 1995 Entwicklung MeteoViva Climate (MVC)
– 4. Juli 2001 Gründung von MeteoViva GmbH
– 2006 EU-Patent auf das Verfahren MVC
– Seit 2001 Geschäftsführender Gesellschafter

Expertise:

– Strategische Geschäftsentwicklung, Produkte und Qualitätssicherung
– Analyse von Energiesystemen zur Simulation und Optimierung
– Gesundheit und Energieeffizienz in Gebäuden

15:45 KAFFEEPAUSE + FACHAUSTELLUNG

16:15 Uhr EXKURSIONEN

Die folgenden Exkursionen wurden 2018 angeboten:


- aixCAVE – Virtuelle Realität in der BIM-Planung
- Bürogebäude der Zukunft (BOB)
- C+P Werkstatt – das lernende Bürohaus
- e.GO / Elektromolilität aus Aachen
- Technische Textilien revolutionieren das Bauwesen (ITA)
- Besichtigung des Demozentrums cube berlin – by CA Immo
- E.ON Energieforschungszentrum: Hocheffiziente Energiesysteme, fortschrittliche Regelungstechnik

Informationen zu den Exkursionen 2018

19:00 UHR ABENDVERANSTALTUNG IM FORUM M

Der exklusive Rahmen eines Dinners im forum M rundete den ersten Veranstaltungstag mit Live-Musik ab.

2. TAG – DIENSTAG, 11.09.2018

9:00 Uhr Beginn

Begrüßung Ministerin Ina Scharrenbach

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW

09:30 KAFFEEPAUSE + FACHAUSSTELLUNG

9:45 UHR VORTRÄGE

BIM in der TGA und Smart Building aus der Sicht eines Generalunternehmers

Dr. Markus Ewert, nesseler plan gmbh, Leiter Technische Gebäudeausrüstung

Vortrag:

BIM und Smart Buildung sind aktuell häufig verwendete Begriffe, die praktische Umsetzung ist derzeit in der Baubranche noch sehr unterschiedlich. Innerhalb der nesseler Gruppe wurde BIM in die Prozesse der Baubereiche bereits umfangreich integriert. In dem Beitrag wird dargestellt, wie die nesseler grünzig Gruppe das Thema BIM in der Technischen Gebäudeausrüstung umgesetzt hat und welche Herausforderungen noch bestehen. Zusätzlich wird ein Blick auf die aktuelle Bedeutung von Smart Building im Bereich des schlüsselfertigen Bauens geworfen.

Vita:

Herr Dr. Markus Ewert studierte Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik an der RWTH-Aachen und promovierte dort anschließend im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung zum Thema numerische und experimentelle Untersuchung von Raumluftströmungen. Nach dem Studium begann seine berufliche Laufbahn 1994 bei Rudolf Otto Meyer, einem Unternehmen für die Konzeption, die Planung, den Bau und den Betrieb von Gebäudetechnischen Anlagen mit den Schwerpunkten Projektentwicklung und Projektleitung im Anlagenbau. 1999 wechselte er zur PreussenEletkra in den Bereich technische Grundsatzfragen und anschließend zur E.ON Energie, wo er in unterschiedlichen Positionen für die Gebäudetechnik die Themen Energieeffizienz, Energiewirtschaft und neue Technologien verantwortete. Zuletzt leitete er als Vice-President den Bereich New Technologies für den gesamten Konzern.

Ab 2013 war er Bereichsleiter der zentralen Forschung & Entwicklung von Imtech Deutschland. Mit Strömungslabors und umfangreichen numerischen Tools zur Simulation von Gebäuden, Anlagen und Energiesystemen wurden für die operativen Einheiten des Unternehmens und werden innovative technische Lösungen entwickelt, getestet und im Unternehmen eingeführt. Anschließend war er 2016 bei Caverion für die konzernweite Entwicklung und Implementierung von neuen Produkten und Dienstleistungen verantwortlich. Seit 2017 ist er Leiter Technische Gebäudeausrüstung in der nesseler grünzig Gruppe. Der Bereich verantwortet die Kalkulation und Planung der Technischen Gebäudeausrüstung für die eigenen schlüsselfertigen Projekte des Unternehmens.

Mit der multi-sided Plattform BOB alle Phasen eines Gebäudezyklus digitalisieren und verbinden

Dr. Bernhard Frohn, BOB efficiency design AG, Vorstand

Vortrag:

Bauen ist ein komplexer Mannschaftssport. Über 50 Firmen sind bei der Planung, dem Bau und dem Betrieb eines Gebäudes beteiligt. Damit keine Fehler passieren bzw. damit sogar optimiert und nachhaltig gebaut werden kann, müssen die Informationen zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort und bei dem richtigen Ansprechpartner landen. Das ist nicht trivial und die Praxis zeigt, dass vor allem an den Schnittstellen zwischen den Beteiligten ein Großteil der Informationen verloren gehen und bei 50 Firmen gibt es reichlich Schnittstellen.

BOB ist ein systemhafter Ansatz, der die Methoden des Maschinenbaus auf die Baubranche überträgt. Dabei drängt es sich auf, die Möglichkeiten der Digitalisierung für einen strukturierten Prozess für Produktentwicklung, Produktvermarktung, Projektrealisierung und Gebäudebetrieb mit Elementen der künstlichen Intelligenz zu nutzen. Eine digitalisierte BOB-Plattform, auf der alle Beteiligten auch in wechselnden Rollen (multi-sided) teilnehmen können, bietet die Basis für ein regelbasiertes und prozesshaftes Vorgehen im Gebäudezyklus. Ticketsysteme, Informationssysteme mit vor allem gefilterten Informationen und weitere Tools sorgen für Transparenz, Struktur und Effizienz. Dabei überrascht es nicht, dass gerade die Digitalisierung dafür sorgt, dass zwar der Prozess immer gleich abläuft, dass aber im Rahmen definierter Anforderungen individuelle Architektur möglich ist.

Vita:

Schon früh beschäftigte sich Bernhard Frohn mit dem Thema Energie. Nach dem Studium des Maschinenbaus an der RWTH Aachen mit Fächern wie Kernenergienutzung, Kohlekraftwerks- und Solartechnik promovierte er im Bereich Photovoltaik. Anschließend baute er als Inhaber eines auf effiziente Gebäude ausgerichteten TGA-Beratungsbüros seine Kenntnisse aus und entwickelte mit Partnern den Prototypen des Balanced Office Buildings BOB.

2013 gründete er die BOB efficiency design AG, die sich mit der Produktentwicklung, der Projektrealisierung und der Vermarktung des Serienbürogebäudes BOB beschäftigt. Frohn, dem nachhaltiges Wirtschaften ein besonderes Anliegen ist, sucht als Unternehmer stets nach neuen Wegen. So wird BOB mit einem systemhaften Ansatz entwickelt, der die Methoden des Maschinenbaus mit digitalen Tools auf die Baubranche überträgt. Mit einer digitalen multi sided Plattform will er die Zusammenarbeit und Kommunikation im Bauprozess zu einer neuen Qualität führen.

Dr. Frohn ist anerkannter Redner bei zahlreichen Veranstaltungen.

11:15 UHR KAFFEEPAUSE

11:30 VORTRÄGE

Smart Building braucht guten Nachwuchs - Vorstellung des neuen Studiengangs Smart Building Engineering

Prof. Dr.-Ing. Bernd Döring, FH Aachen, FB 2, Bauingenieurwesen

Innovationsgruppe, Forschung & Studium,
Poster Session von Masterstudenten

Smart Building Innovation Möglichkeiten und Grenzen für Forschung an Fachhochschulen

Prof. Dr.-Ing. Bernd Döring FH Aachen, FB 2, Bauingenieurwesen

Innovationsgruppe, Forschung & Studium,
Poster Session von Masterstudenten

Start-up Session

Start-up Vorstellung „aedifion“

Dr. Johannes Fütterer, Geschäftsführer aedifion (Optimierung von Gebäudeautomationssystemen)

aedifion entwickelt Werkzeuge zur cloudbasierten Verarbeitung von Betriebsdaten aus Gebäudeautomationssystemen. Unser Produkt aedifion.io ermöglicht das performante, protokollunabhängige Erfassen und cloudbasierte Speichern von gebäudetechnischen Betriebsdaten unter fortschrittlichsten Sicherheitsaspekten. Aufbauend auf aedifion.iosind zusätzliche Funktionen zur Analyse, Optimierung und Steuerung von Gebäudeautomationssystemen hinzubuchbar.

Wir möchten wir das Energiesystem der Zukunft aktiv mitgestalten und sind überzeugt, dass eine transparent betriebene Gebäudelandschaft möglich ist. Dazu entwickeln wir Werkzeuge für alle Gebäudebetreiber und -Optimierer als IoT-Plattform-Lösung aus der Cloud, gefördert durch den EXIST-Forschungstransfer des BMWi.

Start-up Vorstellung „WEGZWEI“

Maaged Mazyek, WEGZWEI GmbH (Indoornavigation), Geschäftsführer

Vortrag:

Mit GPS‐Navigationssystemen erreicht man im besten Fall den Eingang eines Gebäudes. Doch wie geht es dann weiter? Mit der WEGZWEI App für iPhone und Android! Ziel eingeben und mit einfachen Anweisungen bis zum Ziel geführt werden. WEG|ZWEI gibt den Menschen Ihre wertvolle Zeit zurück.

Vita:

Maaged Mazyek, geboren 1985 in Aachen. Mit 10 Jahren sein erstes GFA-Basic Programm auf einem Atari 1040ST Computer entwickelt. Maschinenbaustudium 2005 an der RWTH Aachen. 2011 mit dem Startup “enwani” zur Lösung der Adressproblematik im MENA Raum als Mitgründer selbstständig geworden. 2013 Verkauf an das Unicorn “Careem”. Im gleichen Jahr die Firma Sinux GmbH gegründet, die sich als IT Dienstleister auf Soft- und Hardwareentwicklung im Bereich GPS und Positionierung spezialisiert hat. 2016 Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens WEGZWEI GmbH, die das Problem der Fußgängernavigation in Gebäuden löst. WEGZWEI hat Installationen in verschiedenen Gebäuden, u.a. in der Uniklinik RWTH Aachen, dem größten zusammenhängenden Krankenhaus Europas.

13:15 MITTAGESSEN + FACHAUSSTELLUNG

14:15 VORTRÄGE

„Smart Building“ – leben und arbeiten im Gebäude von morgen

Gaetano Camilleri, Siemens AG

Vortrag:

Permanenter Wandel erzeugt auch in der Arbeitswelt ebenso permanent neue Herausforderungen. Das Büro der Zukunft muss auf diese Veränderungen intelligent und flexibel reagieren können.

Mit der richtigen Kombination aus Menschen, Technologie und Services, kreiert Siemens „perfekte Orte“ für die Arbeitswelt.

Vita:

Herr Gaetano Camilleri arbeitet seit 2013 als Promotor für New Green Buildings bei der Siemens AG. Herr Camilleri übernahm 2016 die Leitung der Fachvertriebsabteilung für Premium Office.

Zusammen mit seinem Team entwickelt Herr Camilleri ganzheitliche Lösungskonzepte für die Planung von Smart Buildings in Deutschland.

Einfache Bedienung eines intelligenten Gebäudes mit innovativer Gebäudesystemtechnik

Peter Taschner Gira, Giersiepen GmbH & Co. KG, Leiter Key Account Management Mitte

Gira – intelligente Gebäudetechnik seit 1905:

Die Gira Giersiepen GmbH & Co. KG (www.gira.com) zählt zu den international führenden Komplettanbietern intelligenter Systemlösungen für die Gebäudesteuerung. Mit seinen Lösungen prägt das Familienunternehmen seit seiner Gründung 1905 die Welt der Elektroinstallation und intelligenten Gebäudesteuerung. Der zukunftsträchtigen Entwicklung zur Digitalisierung von Gebäuden hat Gira mit vielfältigen Innovationen von Beginn an maßgebliche Impulse gegeben. Dabei stehen Gira Produkte und Lösungen für deutsche Ingenieurskunst, für Qualität „Made in Germany“, für Perfektion in Form und Funktion – vor allem aber dafür, dass sie den Menschen das Leben ein Stück einfacher, komfortabler und sicherer machen. Nicht umsonst finden Schalter, Steuerungs-, Kommunikations-, Multimedia und Sicherheitssysteme von Gira heute in rund 40 Ländern Anwendung.

Vita:

1964 geboren in Oberhausen
1983-1986 Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker
1986-1989 Betriebselektriker Thyssen Stahl AG, Duisburg
1989-1993 Studium Dipl.-Ing. Elektrotechnik an der Uni Duisburg
1994-2004 Gira Vertriebsingenieur
seit 2004 Leiter Key Account Management Deutschland Mitte

16:00 UHR KAFFEEPAUSE + ENDE DER VERANSTALTUNG

Referenten

PARTNER

Ein Rückblick auf 2018

Als Veranstalter der Smart Building Convention freuen wir uns sehr zu berichten, wie es am 10. + 11. September im SuperC der RWTH Aachen – unter dem Dach des „ZukunftsDialog BAU“ gelaufen ist.

Für die AACHEN BUILDING EXPERTS (ABE) besonders erfreulich: Die Premiere der Smart Building Convention besuchten 70 Teilnehmer. Die Hälfte davon sind ABE-Mitglieder, die andere Hälfte kam aus ganz Deutschland. Sogar Interessierte aus Luxemburg und Dubai waren unter den Gästen.

Gemeinsam mit der parallel stattfindenden BIMconvention, die wie in den vergangenen Jahren von unserem Kooperationspartner competence center BIM (ccBIM) organisiert wurde, begeisterte der ZukunftsDialog BAU mehr als 150 Teilnehmer, die sich über die Digitalisierung im Bauwesen informierten und austauschten. Begrüßt wurden Sie am ersten Tag vom Oberbürgermeister der Stadt Aachen, Marcel Philipp, und am zweiten Tag von der Schirmherrin und NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach.

Bedanken möchten wir uns bei allen Teilnehmern, Referenten und Ausstellern für ihren Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung!

Die sieben Fachaussteller, INTEGRAL INGENIEURE, MeteoViva, nesseler grünzig gruppe, Saint-Gobain und Siemens (alle fünf ABE-Mitglieder) sowie MICROSENS und TÜV Rheinland bereicherten den ZukunftsDialog BAU mit interessanten Ständen und Exponaten.

Die Auswertung der Feedbackbögen bestätigt die positiven Rückmeldungen bereits während der Veranstaltung. Insbesondere schätzten die Teilnehmer die sehr interessanten Vorträge, die auch viel Raum für Diskussionen ließen. Sehr positiv aufgenommen wurde darüber hinaus die professionelle und unterhaltsame Moderation durch Dr. Stephan Kaußen. Referenten, Aussteller und Teilnehmer lobten des Weiteren die professionelle Organisation und den reibungslosen Ablauf.

Das Konzept, Smart Building Convention und BIMconvention unter einem Dach anzubieten, bot die Gelegenheit für den Dialog mit vielen Fachkollegen und –kolleginnen. Die Teilnehmer beider Konferenzen kamen immer wieder im Foyer zwischen den beiden Tagungsräumen zusammen – in den Pausen und zu Plenarsessions. Die interessanten Exkursionen und die gemeinsame Abendveranstaltung ergänzten gelungen weitere Möglichkeiten, sich auszutauschen und zu vernetzen.